Live Graphic Recording auf dem Innovationsforum in München

Im Web 3.0 sind alle Dinge mit allen Diensten verknüpft.

Am Freitag, den 16. März, hatte ich die Ehre den ganzen Tag die Vorträge auf dem Innovationsforum im Bayerischen Hof in München live zu illustrieren. Jeder Vortrag dauerte eine halbe Stunde. Ich hatte einen Tisch neben den Zuschauerreihen und eine Kamera übertrug das Bild meines Zeichenblocks auf die rechte obere Ecke der Präsentationsfläche (siehe Bild ganz unten). War der Vortrag fertig, wurde die Präsentationsfläche vollständig auf mein Bild umgeschaltet und jeder konnte das fertige Bild sehen. Vorher war im kleinen Vorschaubild nur ungefähr das Bild zu sehen, Details jdoch waren nicht erkennbar.

 

In der Zukunft wird der Gesundheitscheck auf der Toilette
erfolgen. Das Bild ist spontan ohne Vorarbeit in wenigen
Minuten entstanden.

Vom Großteil der meist sehr techniklastigen Vorträge hatte ich vorab die Folien bekommen, ansonsten wäre es nicht möglich gewesen, in der Kürze der Zeit eine zusammenfassende Illustration zu erstellen, in der die Kernthemen und wichtigsten Aussagen reflektiert werden. Aber auch so war es ein olympischer Auftrag. Die halbe Stunde pro Vortrag hat gerade so gereicht, das Bild zu erstellen. Und ich bin nun wirklich kein langsamer Zeichner. Alle Bilder wurden ohne Vorzeichnung sofort mit dem Fineliner auf Papier gezeichnet. Nur selten war ich vorher fertig und konnte ein weiteres Bild anfertigen, wie das mit der Toilette bei Michio Kaku.

Eine Idee ist nur eine Idee. Bis zur Innovation
ist es ein weiter Weg.

Die Farbgebung habe ich aus Gründen der Schnelligkeit mit Aquarell gemacht. Die fertigen Bilder wurden später auf Metaplanwände geheftet und für die Zusammenfassung von Herrn Riemensperger von Accenture im letzten Vortrag verwendet. Dabei wurden die Bilder auch in groß als Präsentation gezeigt. Alles in allem hat es großen Spaß gemacht, es war allerdings auch einer meiner bisher anstrengendsten Aufträge gewesen. An diesem Tag habe ich von 10-15 Uhr und einer aktiven Zeichenzeit von 4 Stunden insgesamt 13 Bilder im Format DIN A3 erstellt.

das war mein Arbeitsplatz

Wie schon bei anderen Aufträgen war auch hier wieder die Begeisterung im Publikum zu spüren live zu sehen wie jemand illustriert, wie ein Bild aus dem Nichts ohne Vorarbeit langsam entsteht. Oft bin ich in den Pausen angesprochen worden, daß sie das Beobachten des Entstehungsprozesses sehr faszinieren würde. Es gibt also auch in einer digitalen Welt noch Platz für analoges Arbeiten 😉

Wolfgang Irber  –  www.wirber.de

Published by

Wolfgang Irber

Business-Illustrator

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s