Graphic Recording über zwei Tage in München für eine Personalabteilung

Auf einer großen Firmenveranstaltung durfte ich über zwei Tage die Protokollierung mit Hilfe von  visuellen Postern übernehmen. Insgesamt wurden drei große Poster erstellt, jedes hatte die Maße 3 x 1 m. In den Graphic Recordings wurde die Rede des Vorstands, die Ergebnisse der zehn Workshop-Gruppen und die Einzelpräsentationen eines ganzen Vormittags festgehalten. Die Poster wurden später in der Firma aufgehängt und im Intranet verfügbar gemacht.

Der Vorteil für den Kunden: eine visuelle Erinnerung an das Event mit zahlreichen Originalzitaten, die später wieder verwendet werden können. Am witzigsten fand ich ein Zitat zu einem neuen Tool, das eingeführt wurde um Papier zu sparen: „Not always less work, but always less paper!“

Was passiert mit den Postern später? Neben dem Aufhängen der Poster sollen auch einzelne Bildelemente für nachfolgende Präsentationen wiederverwendet werden, um den Bezug zur Veranstaltung herzustellen. Ob eventuell auch T-Shirts oder Tassen mit einzelnen Motiven bedruckt werden, ist noch in der Diskussion. Auf alle Fälle handelt es sich um ein rundes Konzept.

Wolfgang Irber  –  www.wirber.de

d5a24-muenchen6

Published by

Wolfgang Irber

Business-Illustrator

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s