Als Keynote-Sprecher mit meinem Bild auf einer internationalen Firmenveranstaltung

12. Mai 2017
Als ich mich vor bald 8 Jahren mit der Illustration selbständig gemacht hatte, hätte ich nie gedacht, dass ich Jahre später auf einer Firmenveranstaltung der Keynote-Sprecher des Abend sein könnte. Und dabei noch über ein Bild von mir reden würde. Doch genau so kam es, und wie kam es dazu?

Der Veränderungsprozess lebt und wird Teil einer visuellen Geschichte

Die Geschichte

Für einen Kunden hatte ich vor zwei Jahren auf einer 2-tägigen Kickoffveranstaltung ein Graphic Recording erstellt, dass nicht live, sondern post-live die Geschehnisse und strategische Neuausrichtung in einer Bildmetapher zusammenfasste. Das Bild wurde als letzter Programmpunkt noch auf der Veranstaltung gezeigt. Wie ich später erfahren habe, hat das Bild großen Anklang gefunden und ist in vielen Variaten immer wieder eingesetzt worden, auch im Kalender oder als Wandteiler. Mir wurde sogar erzählt, dass Führungskräfte ihre Jahreszielgespräche mit Ausschnitten aus dem Bild geführt hätten.

Das Update

Zwei Jahre später klingte wieder das Telefon ich wurde gefragt, ob ich die Fortschritte des Veränderungsprozesses visualisieren und in einem Vortrag als Hauptredner des Abends vorstellen möchte. Sie hätten gerne ein neues Bild mit allen Updates. Ich war überrascht, der Keynote-Redner zu sein, aber der Auftrag erschien mir so reizvoll, dass ich zusagte.

Es folgte ein langes Telefonat mit dem obersten Management, viele Skizzen, Jogging-Runden für die Kreativität und Zeit vor dem PC. Gespannt habe ich zuletzt das rein digital gezeichnete Bild von der Druckerei abgeholt: 0,9 m hoch und 2,5 m lang. Als sich die Rolle vor meinen Augen öffnete und ich das Bild das erste Mal in volle Größe sah, dachte ich: Wow! Meine Familie meinte später: Cool! Und so hoffte ich, dass auch der Kunde denken wird.

Der Vortrag

Im Vortrag vor internationalem Publikum habe ich anfangs nur Einzelelemente des Bildes gezeigt und dabei den Vergleich zu früher herausgestellt. Erst ganz zum Schluss präsentierte ich das ganze Bild am Bildschirm und parallel dazu in Natur in voller Größe. Der Wow-Effekt stellt sich wieder ein. Das Feeback war überwältigend. Gefreut hat mich besonders der spontane Kommentar des Kellners, der extra auf mich zukam: „Ehrlich, ich höre ja viel, aber das war mal ein wirklich kreativer Vortrag!“

In zwei Jahren hätten wir gerne wieder ein Update

Der Vorteil für den Kunden

Warum kommt ein derartiges Bild bei meinen Kunden so gut an? Ich habe lange darüber nachgedacht und ich vermute, es ist die Wertschätzung, die damit zum Ausdruck gebracht wird: es ist der Geschäftsleitung wichtig, die Leistung der Mitarbeiter zu würdigen und ein bleibendes Bild zu schaffen. So lässt sich auf einen Blick erkennen, was erreicht wurde. Die Mitarbeiter werden Teil einer Geschichte, die einen sichtbaren Platz im Unternehmen bekommt. Und können mit Stolz auf ihre Leistung blicken. Und die Geschichte kann fortgeführt werden. Der Veränderungsprozess lebt und wird Teil einer visuellen Geschichte. Die auch beim Betrachten noch Spaß macht!

Wolfgang Irber

Published by

Wolfgang Irber

Business-Illustrator

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s